Controlling

Kontakt

Dr. Stephanie Lesser
DZHK-Geschäftsstelle
stephanie.lesser(at)dzhk.de

Susanne Weißmann
030 3465 529-11
Susanne.Weissmann(at)dzhk.de


In den Bereich Klinische Forschung fließt derzeit der größte Anteil der flexiblen Mittel des DZHKs. Den ausgewählten Studien kommt damit eine erhebliche Bedeutung hinsichtlich der Performance des DZHK zu, u.a. auch in budgetärer Hinsicht. Studienprojekte unterliegen – neben den zuwendungsrechtlichen Erfordernissen seitens des FMM - einem ziel- und verlaufsorientierten Controlling durch verschiedene DZHK-Gremien (CSG, RCC, Vorstand). Um diesen Gremien regelmäßig Auskunft über den Stand einer Studie (insbesondere Rekrutierung) geben zu können, stellt die Geschäftsstelle verschiedene Vorlagen zur Verfügung.

Hinweis 1: Vertraglich vereinbarte Projektmeilensteine stellen lediglich ein AnforderungsMINIMUM dar (red flag), sie sollten keinesfalls die Zielplanung ersetzen.

Hinweis 2: Die Erfahrung zeigt, dass eine verlässliche, Jahres-genaue finanzielle Planung Ihres Projektes sowie eine professionelle Koordination der multizentrischen Studie unerlässlich sind. Vorstand und Geschäftsstelle bitten Sie um Ihre aktive und verantwortliche Mitarbeit bei der Erfüllung der an das DZHK bestehenden Erwartungen:

  1. Wichtig ist eine realistische, eher konservative Finanzplanung innerhalb einer Studie.
  2. Jede Studienleitung trägt Verantwortung für eine realistische finanzielle Planung und ggf. frühzeitige finanzielle (für das DZHK kostenneutrale) Anpassung, inklusive
  3. Blick auf die Ko-Projekte auch an anderen Standorten (Synchronisierung Laufzeit etc.);
  4. und die zügige Abrechnungsaufforderung, Datenkontrolle und Monitoring (gemäß DZHK-SOP-P-01 Review klinischer Daten, jeweils aktuelle Fassung).
  5. Jede lokale Studienleitung (=jedes einschließende Zentrum) ist verantwortlich für die zügige Rechnungsstellung nach Aufforderung.
  6. Es sei angeregt, jährliche von der Studienkoordination initiierte Austausche auf administrativer Arbeitsebene (auch mit Blick auf die Finanzen) durchzuführen.

 

Angebot I seitens Geschäftsstelle: Ein kurzer Blick auf die Finanzpläne bei Neu- und Umplanungen bezüglich Verteilung von Patient Fees über Jahre

Angebot II: Erinnerung der Geschäftsstelle im August an einen Blick auf die Finanzplanung / Anpassung für die nächsten Jahre